Einrichtungstrends 2020: Es bleibt grün, wird aber bunt und rund!

Warme Grüntöne, erdige Nuancen und viel Holz – aber auch viel Farbe und runde Formen: Die Einrichtungstrends 2020 sind wunderschön, strahlen Lebensfreude aus und beziehen sich auf die Geschichte der Dinge. Klingt erst einmal sehr rückwärtsgewandt, liegt aber voll im Trend. Denn in den neuen Stilen gehen alte Möbel und Wandgestaltungen einfach auf. Wir erklären, wie’s funktioniert!

In den letzten Jahren hieß es in Sachen Einrichtung immer „so natürlich wie möglich“ oder „so wenig wie möglich“. Das ist jetzt nicht mehr der Fall, denn so langsam setzt sich die Meinung durch: Konsum und viel Besitz machen zwar nicht glücklich, wer nichts hat, ist es aber auch nicht. Minimalismus adieu! Wer sich aber erst neu eingerichtet hat, muss 2020 nicht auf sämtliche Neuanschaffungen und gemachte Veränderungen verzichten. Denn jetzt kommt die Nachhaltigkeit in das Innendesign. Alte Möbel werden restauriert und wieder aufgestellt, vor allem Holz liegt im Trend. Holz darf auf dem Boden, an der Decke und als Wandverkleidung nicht fehlen. Gleichzeitig dürfen die Möbel opulent bis groß sein, der Innenraum umfängt die Bewohner wie ein gemütliches Himmelbett. Maximalismus nennt sich das. Welche Einrichtungstrends zeichnen sich 2020 noch ab?

Holz in allen Farben, aber es müssen warme Töne sein!

Holz ist wichtig, und zwar sowohl in seiner natürlichen, massiven Form als auch optisch als Oberfläche oder in Form von Holzwerkstoffen. Sogar Feuchträume wie das Badezimmer darf man 2020 wieder in Holz verkleiden – das war Ende der 1970er bis Anfang der 1980er Jahre schon einmal so. Aber heutzutage stehen moderne Holzwerkstoffe zur Verfügung, die im Gegensatz zu den damals verwendeten Hölzern keine Probleme mit der Feuchtigkeit haben. Farblich bleibt es bei erdigen, warmen Tönen, auch beim Holz. Was da alles machbar ist, zeigen die verschiedenen Muster der Hersteller am besten. Durften die Holztöne in den letzten Jahren auch etwas angegraut und staubig aussehen (Stichwort Shabby Chic), wird es 2020 warm. Und das gilt auch für die immer noch angesagten Grüntöne: Die eher kühlen Nuancen von Tannengrün und Flaschengrün dürfen zwar noch sein, werden aber in diesem Jahr von warmen Tönen in Olivnuancen, Khaki und fröhlichem Gelbgrün ergänzt. Und das sind weitere Trends, die sich abzeichen:

  • runde Formen statt klarer, gerader Linien, Bögen statt Kanten
  • Holz in Kombination mit Metall, Terrazzo und Rattan, im Bad auch Messing und Marmor
  • Natur (florale Designs) und geometrische Muster
  • starke Kontraste bis hin zu Brokat in eher nüchternen Einrichtungen

Fazit: Erlaubt ist, was gefällt

Die verschiedenen Einrichtungstrends 2020 richten sich an ganz unterschiedliche Menschen. Für jedes Lebenskonzept, jede geistige Ausrichtung und sogar die verschiedenen Besonderheiten gibt es den passenden Stil. Daher unser Fazit: Die Vielfalt ist wunderbar! Und was noch viel besser ist: Da sich in den unterschiedlichen Trends 2020 jeweils zahlreiche Elemente vergangener Zeiten wiederfinden, wird das Interieur-Design sogar ein bisschen nachhaltiger. Alte Dinge aufzubereiten ist ein Trend, der sich in den letzten Jahren immer mehr abzeichnet und der wohl bleiben wird – bei Möbeln genauso wie für Fußboden, Wandverkleidungen und anderes. Passend dazu unsere Gutscheine für die „Kategorie Heimwerker & Garten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*