Amexio - Gutscheine und Rabatte

Zahlungsarten beim Onlineshopping

Sicher zahlen im Internet

Top-Themen
Shopübersicht von A-Z

Alle Gutscheine

Neue Gutscheine

Bald ablaufende Gutscheine

Beliebte Gutscheine

Gutschein Blog

Gutschein App
Google Play Gutschein App
Google play

iTunes Gutschein App
iTunes

Windows Phone Gutschein App
Windows Phone

Newsletter
Weitere exklusive Gutscheine gibt es in unserem Newsletter. Jederzeit wieder abbestellbar!

Gutschein Feed
Gutschein Feed

Social Networks
Facebook Logo
Facebook

Google+ Logo
Google+

Twitter Logo
Twitter

Aktualisiert am: 30.03.2017
Qualitätsprüfung Zahlungsarten  
Beim Einkaufen im Internet gibt es eine Reihe von Zahlungsarten. Doch welche Zahlungsarten sind empfehlenswert? Werden die Daten im Internet sicher übertragen? Wie bekommen Sie Ihr Geld zurück, wenn die Ware nicht geliefert wird, oder Sie die Ware zurücksenden? Wir geben Ihnen einen Überblick über die häufigsten Zahlungsarten und worauf Sie achten sollten.

 

Rechnungskauf: Die sicherste Art der Zahlung. Sie bezahlen die Ware erst nach Erhalt und Prüfung der Ware. Vom Rechnungsbetrag können Sie ggf. die Retouren abziehen. Sie zahlen nur die Waren, die Sie auch wirklich behalten wollen. Diese Zahlungsart bieten nicht viele Händler an und ist zumeist den Stammkunden vorbehalten.

 

Lastschrift: Sie berechtigen den Händler, den Rechnungsbetrag von Ihrem Konto abzubuchen. Der Rechnungsbetrag wird in der Regel zeitgleich mit der Lieferung der Ware vom Konto abgebucht. Falls es Probleme gibt können Sie Lastschriften rückbelasten lassen. Wird unbefugt Geld abgebucht sogar bis zu 13 Monate nach der Abbuchung. Achten Sie bei Ihrer Bestellung darauf, dass die Bestellung verschlüsselt erfolgt (mit SSL).

 

PayPal: Der Zahlungsdienstleister PayPal fungiert als eine Art Treuhänder und bietet Ihnen für die Zahlung verschiedene Zahlungsarten an. Liefert der Händler nicht, oder gibt es sonstige Differenzen, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen Käuferschutz beantragen. Weitergehende Informationen zum PayPal Käuferschutz finden Sie über diesen Link direkt bei PayPal.

 

Nachnahme: Die Zahlung per Nachnahme ist nur bedingt zu empfehlen. Der Vorteil bei dieser Zahlungsart ist, dass Sie den Kaufbetrag erst mit Erhalt der Lieferung zahlen müssen. Dagegen sprechen allerdings gleich zwei gewichtige Gründe. Sie wissen bei der Zahlung nicht, ob sich im Paket tatsächlich die bestellte Ware befindet, bzw. ob die Ware einwandfrei ist. Die Kosten für die Zahlung per Nachnahme sind zudem unverhältnismäßig hoch.

 

Finanzierung: Die Ratenzahlung wird in der Regel nur von großen Versandhändlern angeboten (wie z.B. Otto, Neckermann oder Amazon). Die Finanzierung läuft meistens über die Hausbank des Onlineshops. Bei dieser Zahlungsart fallen regelmäßig hohe Zinsen an und kann nur von kreditwürdigen Personen in Anspruch genommen werden. Die Kreditwürdigkeit wird meistens über eine Schufa-Auskunft geprüft.

 

Kreditkarte: Entgegen der Zahlung per Lastschrift haben Sie keinen Anspruch auf Rückbuchung des Betrags im Streitfall. Die kartenausgebende Bank kann jedoch aus Kulanz eine Rückbuchung vornehmen. Achten Sie bei Ihrer Bestellung darauf, dass die Bestellung verschlüsselt erfolgt (mit SSL).

 

Vorkasse: Sie überweisen den Rechnungsbetrag noch vor der Lieferung. Erst nach vollständigen Zahlungseingang versendet der Händler die Ware. Diese Zahlungsart ist riskant. Ist der Händler zahlungsunfähig und kann die Ware nicht mehr liefern, bleiben Sie meist auf einem erheblichen Schaden sitzen. Diese Zahlungsart wird auch von Betrügern und dubiosen Anbietern gerne genutzt. Zahlen Sie nur bei seriösen Anbietern per Vorauskasse. Wenn möglich nutzen Sie eine alternative Zahlungsart.

 

Barzahlung bei Abholung: Hat der Händler ein Filialnetz, bietet er vielleicht auch die Barzahlung bei Abholung an. Sie können dann Ihre Bestellung direkt in der Filiale abholen. Sie können vor der Zahlung die Waren vor Ort prüfen.

Vorherige Seite

[ 1 ] [ 2 ]

Nächste Seite