Vertbaudet gefährdet die Bonität Ihrer Kunden

Wir berichteten bereits darüber, dass die Nutzung bestimmter Zahlungsarten beim Onlineshopping Ihre Bonität bei Schufa und Co. gefährden kann. Ganz speziell geht es kurz zusammengefasst darum, dass Händler bei Zahlungsarten mit Ausfallrisiko (Zahlung auf Rechnung, per Lastschrift oder die klassische Ratenzahlung) in den meisten Fällen selbst bei Kleinstbeträgen die Bonität Ihrer Kunden bei diversen Auskunfteien, wie z.B. der Schufa abfragen. Die Schufa wiederrum unterscheidet bei den drei Zahlungsarten nicht. In Schufa-Selbstauskünften werden diese Zahlungsarten deshalb auch zusammengefasst dargestellt:

„… eine Anfrage zur Bonitätsprüfung anlässlich einer Bestellung auf Rechnung oder einer Bezahlung mittels Ratenzahlung gestellt.“

Bonität sichern mit der Wahl der Zahlungsart
In der Regel bieten die Onlineshops verschiedene Zahlungsarten an. Der Kunde kann daher die Zahlungsart auswählen, die er persönlich bevorzugt. Um die eigene Bonität nicht zu gefährden sollten die Zahlungsarten auf Rechnung, per Lastschrift und selbstverständlich Ratenzahlungen nur im Ausnahmefall gewählt werden.

Vertbaudet bietet keine alternativen Zahlungsarten an
Wie wir aktuell erfahren haben, bietet der Onlinehändler Vertbaudet grundsätzlich nur eine Zahlungsart an. Die Zahlung auf Rechnung. Bestellen Sie bei Vertbaudet haben Sie also keine Möglichkeit aktiv eine Bonitätsprüfung zu verhindern! Erst nach negativer Bonitätsprüfung bietet Vertbaudet als Alternative die Zahlung per Vorkasse an. Weitere Zahlungsarten werden gar nicht angeboten. Uns vorliegende Schufa-Selbstauskünfte legen nahe, dass dies die Bonität massiv gefährdet. Ohne erkennbaren Grund und ohne Zahlungsausfälle in der Vergangenheit bescheinigt die Schufa einigen Kunden ein Ausfallrisiko von bis zu 30%.

Screenshot - Vertbaudet Bestellvorgang Bezahlung

Abb 1: Vertbaudet bietet im Schritt 3 des Bestellvorgang ausschließlich die Zahlungsart „Zahlung auf Rechnung“ an.

Screenshot - Vertbaudet Bestellung abschicken

Abb 2: Eine Einwilligungserklärung oder einen Hinweis zur Bonitätsabfrage gibt es im gesamten Bestellvorgang nicht.

Wir haben Vertbaudet und die Schufa um Stellungnahme zu dieser Problematik gebeten. Vertbaudet haben wir zudem aufgefordert eine für den Kunden in Bezug auf die Bonität risikolose Zahlungsart anzubieten. Parallel werden wir auch den Datenschutzbeauftragten informieren. Sobald uns eine Rückmeldung vorliegt werden wir diesen Beitrag aktualisieren.

Vertbaudet hat auf Facebook inzwischen Stellung bezogen:

Bonjour liebe Kunden, gerne wollen wir zum Thema „Bonitätsauskünfte gefährden die Bonität unserer Kunden“ gesondert Stellung nehmen. Für uns steht der Kunde im Fokus. Dies bedeutet im Besonderen, der Schutz unserer Kundendaten und seiner Reputation in Bezug auf bei uns getätigte Bestellungen. Gern teilen wir euch mit, dass unser Dienstleister Arvato Infoscore bestätigt hat, dass Bonitätsanfragen im Rahmen einer Bestellung keinerlei negativen Einfluss auf den persönlichen Scorewert von Kunden, bzw. positive oder negative Eintragungen in der Schufa-Auskunftei haben. Sie dienen lediglich der Absicherung des Kunden, sowie der Firma vertbaudet, sodass auf beiden Seiten ein Bestellablauf problemlos erfolgen kann. Zusätzlich möchten wir informieren, dass wir in naher Zukunft weitere Zahlungsmöglichkeiten anbieten werden. Somit besteht zu keinem Zeitpunkt eine Beeinträchtigung der Bonität unserer Kunden. Wir hoffen alle Fragen zu diesem Thema in eurem Interesse geklärt zu haben. Viele Grüße euer vertbaudet Online-Team

Positiv ist auf jeden Fall die Aussicht, dass zukünftig alternative Zahlungsarten angeboten werden sollen. Interessant ist die Interpretation von Vertbaudet, dass die Anfragen zur Bonität auch der „Absicherung des Kunden dienen.“ Der Kunde soll per Vorkasse zahlen, ohne das er Informationen über die Liquidität von Vertbaudet hat. Das Risiko liegt somit vollständig beim Kunden. Auch wenn Sie zunächst auf Rechnung bestellen sollten Sie sich daher in jedem Fall zum angebotenen Käuferschutz von Trusted Shops anmelden um im Falle einer nachträglich verlangten Vorkassezahlung abgesichert zu sein.

Kunden, die nach der Bestellung zur Zahlung per Vorkasse gebeten wurden, empfehlen wir auf jeden Fall eine Selbstauskunft beim Scoring-Dienstleister Arvato Infoscore einzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*